Capability Management

In vielen Industrie- und Dienstleistungssektoren gilt es als Wettbewerbsvorteil, wenn ein Unternehmen sich schneller als die Konkurrenz an neue Marktanforderungen oder veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen anpassen kann. Anpassungen betreffen dabei selten nur die eigentlichen Produkte oder Dienstleistungen, sondern meistens auch die organisatorischen oder technischen Aspekte eines Unternehmens, wie beispielsweise die Geschäftsprozesse oder die eingesetzten Informationssysteme. Das Capability Management ist ein methodisch-technologischer Ansatz, der einerseits die Anpassung von Unternehmen auf neue Anwendungskontexte beschleunigt und andererseits die Fokussierung auf die wesentlichen Kompetenzen und Fähigkeiten unterstützt.

Der Begriff der „Capability“ könnte ins Deutsche mit „Fähigkeit“ bzw. „Vermögen“ übersetzt werden, was aber viel Spielraum für Interpretation lässt, weshalb in der Fachliteratur der englische Begriff beibehalten wird. Vereinfacht ist eine „Capability“ die Fähigkeit und Kapazität, die ein Unternehmen in die Lage versetzen, ein Geschäftsziel in einem definierten Kontext zu erreichen. Fähigkeit beschreibt dabei das Vorhandensein der erforderlichen Kompetenzen und Voraussetzungen („wissen, wie es geht“) und Kapazität betont die Verfügbarkeit entsprechender Ressourcen („es auch tatsächlich sofort tun können“).

Für die schnelle Anpassbarkeit an veränderte Anforderungen ist es entscheidend, die Auswirkungen von veränderten Anwendungskontexten an die zu erbringende Dienstleistung genau zu verstehen und die möglichen Effekte vorab bestimmen zu können, sowie die Dienstleistungserbringung (Fähigkeit und Kapazität) auf genau solche Veränderungen vorbereitet zu haben. Das Capability Management macht Merkmale, Einflussgrößen und Zusammenhänge der Anwendungskontexte explizit und setzt sie in Zusammenhang mit Unternehmenszielen und Dienstleistungen. Im Unternehmens-Architektur-Management werden die Capabilities eines Unternehmens betrachtet, die das systematische Weiterentwickeln der Unternehmensarchitektur für neue unternehmerische, regulatorische oder Marktanforderungen erlauben.

Die folgende Liste zeigt eine Auswahl der Aktivitäten im Schwerpunkt Capability Management:

Aktivitäten

LaufzeitArtThema
2018BuchCapability Management in Digital Enterprises
2017BuchCapability Management Guide: Method Support for Enterprise Architectures Management
2017PromotionHasan Koc: A Capability-based Context Modeling Method to enhance Digital Service Flexibility. Verteidigt im März 2017.
2016PromotionMatthias Wißotzki: Method Support for Enterprise Architecture Management Capabilities. Verteidigt im Juli 2016.
2013-2016EU-ProjektCapability-as-a-Service in Digital Enterprises (CaaS)