Studium der Wirtschaftsinformatik

Studium der Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik (Master of Science)

Allgemeine Informationen
Studienform Weiterführend (i.d.R. Master)
Fachtyp Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden
Unterrichtssprache Deutsch und Englisch (Module werden entweder in Deutsch oder Englisch angeboten)
Regelstudienzeit 3 Semester
Studienbeginn Zum Wintersemester (01. Oktober) und zum Sommersemester (01. April)
Zulassungsbeschränkung keine
Abstract for international prospects

 

Business Informatics

 

Application: via Uni-Assist, see www.uni-assist.de

Preconditions:

According to § 3 Rahmenprüfungsordnung (Bachelor/Master) admission to the master’s degree in Wirtschaftsinformatik/ Business Informatics is subject to proof of a qualifying university degree and the following requirements:

-       A qualifying university degree in Business Informatics, Informatik/ Informatics or other related degree’s

-       Proof of at least 30 ECTS (Credit points) in Business Economics and 15 ECTS (Credit points) in Mathematics. A maximum of 6 ECTS in Business Economics and 6 ECTS in Mathematics can be earned during the first year.

-       Applicants who have successfully completed a Bachelor’s degree with at least 180 ECTS (Credit points)  but less than 210 ECTS (Credit points)  will be granted access to the Master’s degree Business Informatics on condition that they provide proof of the missing 30 ECTS (Credit points)   by the time they register for their Master’s thesis.

-       Applicants whose native language is not English must prove English language skills at level B2 of the Common European Framework of Reference for Languages.

-       Applicants whose native language is not German must prove German language skills at level C1 of the Common European Framework of Reference for Languages. The same applies if the university entrance qualification was not acquired at a German-speaking institution.

Content and objectives:

The course is designed to provide an in-depth understanding of the concepts, methods and technologies in the field of business and information systems engineering. The Master of Science in Business Informatics is research-based and will enable you to contribute to further academic development of the subject, to undertake related research and development in industry or research institutions and to take on management roles. In contrast to the Bachelor's degree course, you will be required to study significantly more independently.

 

 

Studiengangsprofil und Studienablauf

Gegenstand und Ziel:

Ziel des Studiums ist die Vermittlung vertiefender Kenntnisse zu Konzepten, Methoden und Technologien auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik. Der Master of Science der Wirtschaftsinformatik ist forschungsorientiert und versetzt Sie in die Lage, an der wissenschaftlichen Weiterentwicklung des Faches mitzuwirken und entsprechende Entwicklungs- und Forschungsarbeiten in der Industrie oder in Forschungseinrichtungen durchzuführen sowie Führungsaufgaben übernehmen zu können. Im Vergleich zum Bachelor-Studiengang wird dabei ein deutlich höherer Grad an eigenständiger, wissenschaftlicher Arbeit gefordert.

Pflichtpraktika:

Es sind keine Pflichtpraktika zu absolvieren.

 

>> Studiengangsflyer (PDF)          >> Studienablauf (PNG)

 

Zulassungsmodalitäten/Formales

Zugangsvoraussetzungen

Nachweis der Deutschkenntnisse von ausländischen Studieninteressierten

Ausländische Studieninteressierte mit in Deutschland erworbener Hochschulzugangsberechtigung benötigen keinen Sprachnachweis. Ausländische Studieninteressierte mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung müssen ihre Deutschkenntnisse nachweisen.


Für diesen Studiengang ist dazu ein Nachweis mindestens der folgenden Niveaustufe gemäß des GER (Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) notwendig:C1


Weitere Hinweise zum Nachweis von Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Zulassungsbeschränkung: keine

Einschreibung

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei, die Anzahl der Studienplätze ist somit nicht begrenzt. Eine Bewerbung ist nicht erforderlich. Wer die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, kann sich direkt in den Studiengang einschreiben („immatrikulieren“). Den Link zur Online-Einschreibung sowie weitere Informationen finden Sie hier .

Kontakt/Ansprechpartner zu diesem Studiengang

Studienfachberater

Name
Prof. Dr. Kurt Sandkuhl

Telefon
+49 381 498-7400

E-Mail
kurt.sandkuhl@uni-rostock.de

Adresse
Albert-Einstein-Str. 22 (Konrad-Zuse-Haus), 18059 Rostock

Sprechzeiten

-

 


Studienbüro

Name und Bereich
Rena Daubner

Telefon
+49 381 498-7005

E-Mail
win.ief@uni-rostock.de

Adresse
Albert-Einstein-Straße 2, 18059 Rostock, Seminargebäude, Raum 015a/016

Sprechzeiten

Hier gelangen Sie zu der Website mit den aktuellen Sprechzeiten.

 


Detaillierte Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen

Detaillierte Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen

Abschluss eines grundständigen Studienganges

Zur Aufnahme des Masterstudienganges ist der Abschluss eines vorhergehenden grundständigen Studienganges notwendig. Beim Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss in einem Studium der

  • Wirtschaftsinformatik,
  • Informatik oder
  • ein anderer gleichwertiger Abschluss nachzuweisen (Details – siehe unten).

Weitere Zugangsvoraussetzungen

Außerdem gibt es gemäß der Prüfungsordnung weitere Zugangsvoraussetzungen:

  • Der Nachweis des Erwerbs von mindestens 30 Leistungspunkten in Betriebswirtschaftslehre und 15 Leistungspunkten in Mathematik ist zu erbringen. Maximal sechs Leistungspunkte in Betriebswirtschaftslehre und sechs Leistungspunkte in Mathematik können im Verlauf des ersten Jahres nachgeholt werden
  • Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die einen Bachelorstudiengang mit mindestens 180 Leistungspunkten, aber weniger als 210 Leistungspunkten erfolgreich abgeschlossen haben, wird der Zugang zum Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik unter der Auflage gewährt, die fehlenden 30 Leistungspunkte bis zur Anmeldung zur Masterarbeit nachzuweisen
  • Studienbewerberinnen und Studienbewerber, deren Muttersprache nicht Englisch ist, müssen Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens nachweisen.
  • Studienbewerberinnen und Studienbewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens nachweisen. Gleiches gilt, wenn die Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben wurde.

Zulassung für Bewerber/innen ohne Bachelor-Abschluss in Wirtschaftsinformatik oder Informatik

Eine der formalen Voraussetzungen zur Zulassung ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in Wirtschaftsinformatik, Informatik oder ein gleichwertiger Abschluss (siehe oben). Welche Hochschulabschlüsse können als „gleichwertig“ zu Wirtschaftsinformatik und Informatik eingeordnet werden?

Gleichwertige Abschlüsse sind häufig in den Wirtschaftswissenschaften (z.B. Betriebswirtschaftslehre) oder im Wirtschaftsingenieurwesen zu finden. Dabei muss ein ausreichender Informatikanteil vorhanden sein, da der Master Wirtschaftsinformatik einen substantiellen Anteil an vertiefenden Informatik-Modulen beinhaltet, die ohne Informatikkenntnisse nicht erfolgreich studiert werden können. In der Praxis hat sich bei der Prüfung auf Gleichwertigkeit ergeben, dass dafür 

  • mindestens 42 Leistungspunkte in Informatik (z.B. Algorithmen und Datenstrukturen, Programmierung, Datenbanken, Softwaretechnik, theoretische Informatik) und
  • weitere 24 Leistungspunkte in Wirtschaftsinformatik (z.B. Prozessmodellierung, Informationssysteme, IT-Management)

erwartet werden.

Für gleichwertige Abschlüsse gilt außerdem dieselbe formale Voraussetzung wie für Abschlüsse in Wirtschaftsinformatik oder Informatik: Es müssen

  • mindestens 30 Leistungspunkten in Betriebswirtschaftslehre und
  • mindestens 15 LP in Mathematik

nachgewiesen werden müssen. Maximal 6 LP in Betriebswirtschaftslehre und maximal 6 LP in Mathematik können im Verlauf des ersten Jahres nachgeholt werden. Die Prüfung auch Gleichwertigkeit und evtl. nachzuholende Module erfolgt jeweils individuell für jede/n Bewerber/in durch den Prüfungsausschuss.


Studienverlauf im Master